Studie Lagerlogistik UK 2008

Die Cranfield University hat zusammen mit CILT 2008 eine Studie über die aktuelle Situation der Lagerlogistik in England durchgeführt. Nachstehend einige interessante Ergebnisse:

av. Lagerraumnutzung:

50% Lagerung / 19% Picking and Packing / 8% Added value Aktivitäten / 16% Umschlag und Bereitstellfläche / 7% Diverses

Cross-Docking

Cross-Docking wird in der Schweiz immer wieder als Mega-Trend genannt. Zahlen dazu um diese Aussage zu bestätigen fehlen jedoch. Die Studie aus England zeigt, dass von 50% aller an der Umfrage beteiligten Firmen nur gerade 5% Cross-Docking betreiben. Von weiteren 25% der Firmen nur gerade 10%. Auch ist der Trend zu Cross-Docking bei grösseren Firmen eher kleiner. Gehen wir in einzelne Segmente, so sieht es dann etwas anders aus. Cross-Docking wird vorallem im Handling von Obst, Büchern, Saft, Fisch- und Meeresfrüchten eingesetzt.

Umschlagshäufigkeit p.a.

Der Durchschnitt liegt bei rund 7 x . Etwa 5% der Firmen haben eine Umschlagshäufigkeit von 21 x und mehr.

Reaktionszeit

Rund 2% aller Aufträge werden noch am gleichen Tag der Bestellung ausgeliefert. 45% am nächsten Tag 22% Tag 2. Rund 10% der Aufträge brauchen immer noch 5 Tage bis zur Auslieferung.

Bei Expressbestellungen werden rund 48% am gleichen Tag ausgeliefert. 44% am nächsten Tag und 2% am Tag 2. 2% der Expressaufträge brauchen auch heute noch 5 Tage bis zur Auslieferung.

Kommissionierung

Papier und Barcode werden auch heute immer noch vorwiegend bei der Kommissionierung eingesetzt. Geplant sind an erster Stelle Pick-by-Voice (plus 10% aller Firmen) und erst an zweiter Stelle RFID-Technologie ( weniger als 10% aller Firmen). Kein Thema ist Pick-by-Light.

Quelle: Cranfield Unviersity in collaboration with CILT and UKWA

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen