Frachtdiebstahl

Aktualisiert: Nov 16

Der „Frachtdiebstahl“ war das Thema einer Tagung am 17. Oktober 2016 an der ABB Technikerschule in Baden (AG). Veranstaltet wurde sie von der Zeitschrift „Strassenverkehr/Circulation routière“ in Partnerschaft mit dem Schweizerischen Nutzfahrzeugverband (ASTAG), der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht (KOLT), dem Logistikcluster Basel, dem Schweizerischen KMU-Verband (SKV), dem Verband Handel Schweiz (VSIG) und der Schweizerisch-Afrikanischen Handelskammer (Swisscham Africa).

Diebstähle von Frachtgut sind bei internationalen Transporten ein immer häufiger auftretendes Phänomen, über das gleichwohl wenig gesprochen wird. Insbesondere auf den Strassen, aber auch in Häfen, Flughäfen oder Lagern, wird immer öfter Transportgut gestohlen – Versicherer beklagen eine starke Zunahme solcher Delikte, und zwar nicht nur in „diebstahlsverdächtigen“ Staaten.


Die Anwesenden, die aus der Transportbranche, aus der Versicherungsbranche und aus dem Anwaltsbereich kamen, begrüssten daher die Informationsveranstaltung sehr und regten eine Folgeveranstaltung in den nächsten drei Jahren an.


Moderiert wurde die Veranstaltung von Beat Schlumpf, dem Fachbereichsleiter der Studiengänge Logistik, Betriebstechnik sowie Technischer Kundendienst und ausserdem Inhaber der GSL Consulting GmbH, dessen grosse, mehr als 30-jährige Erfahrung im Logistikbereich an den von ihm nach jedem Referat eingestreuten praktischen Beispielen aus seiner Berufserfahrung deutlich wurde.

bericht_-informationsveranstaltung-zum-frachtdiebstahl-universitat-luzern


Quelle: KOLT

#Frachtdiebstahl

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen